Zum Inhalt springen

Leitbild & Beteiligungsprozess

Beteiligungsprozess zur Entwicklung des Lausitz-Leitbildes

Die Zukunftswerkstatt Lausitz hat den Auftrag, bis Ende 2020 gemeinsam mit den Lausitzerinnen und Lausitzern ein länderübergreifendes Leitbild für die Lausitz zu erarbeiten. Das Leitbild, welches in die Entwicklungsstrategie Lausitz 2050 einfließen wird, soll kurz und prägnant die strategischen Ziele für die Region formulieren und aufzeigen, wie diese auf den verschiedenen Ebenen politisch und gesellschaftlich umgesetzt werden können. Es soll eine Vision für die Lausitz von morgen sein und damit den Rahmen für die künftige Ausrichtung der Regionalpolitik schaffen. Wichtig ist dabei, dass sich die Lausitzerinnen und Lausitzer aktiv in das Entwickeln des Leitbildes einbringen. Denn ein gutes regionales Leitbild wird nicht nur durch die Politik und Wirtschaft entwickelt, es bezieht vor allem die Menschen mit ein. Über eine Million Lausitzerinnen und Lausitzer waren also gefragt ihre Vorstellungen für ihre Region zu erzählen und ihre Heimat mitzugestalten. Ziel ist es, eine gemeinsame Identität zu entwickeln. Eine Identität, die über die Landesgrenze hinaus geht; bei der es egal ist, ob die Menschen aus dem sächsischen oder brandenburgischen Teil der Lausitz kommen.

Berliner Straße
Berliner Straße | © Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH | Reiner Weisflog
Der Weg zum Leitbild - Bürgerdialog in Cottbus
Bürgerdialog in Cottbus | © Irene Deifeld

 

 

1. Infostände

Vom 08. Juni bis 07. Juli 2019 waren wir mit unseren Info-Ständen an insgesamt 50 Standorten in der ganzen Lausitz unterwegs.

Hier finden Sie alle Termine, an denen wir vor Ort waren und die Daten aller Infostände:

Übersicht herunterladen

Der Weg zum Leitbild

Auf Grundlage von Analysen der gegenwärtigen Stärken, Schwächen, Potenziale und Risiken der Region sollten Arbeitsgruppen mit breiter öffentlicher Beteiligung verschiedene Aspekte und Fragestellungen behandeln. Daraus abgeleitete Ziele, Aufgaben und Strategievorschläge werden im Leitbildprozess zusammengeführt.

Damit sich die Lausitzer aktiv beim Entwickeln des Lausitz-Leitbildes einbringen konnten, haben wir verschiedene Möglichkeiten, sich am Dialog zu beteiligen, geboten - online und bei Veranstaltungen:
 



Karte der Lausitz

2. Schätze der Lausitz

An unseren Infoständen und online hatten wir Sie gefragt: Was macht die Lausitz in Ihren Augen aus, was macht sie für Sie besonders? Gesucht waren Ihre persönlichen „Lausitz-Schätze“ – egal ob Orte, Geschichten oder tolle Projekte.

Die Lausitz-Schätze konnten in den untenstehenden Kategorien eingereicht werden:

  • Natur und Draußen
  • Kultur, Tradition und Regionales
  • Orte der Zukunft
  • Wohlfühlort/Lieblingsplatz
  • Zusammenhalt und Engagement

Hier finden Sie alle Lausitz Schätze mit Kommentare im Überblick:

Kommentare Lausitzschatz

 

Auf unserer Instagramseite konnten jede Woche Fotos zu einem #lausitzschatz eingereicht werden:

#lausitzschatz

 

Sehen Sie sich alle Schätze an, die uns Lausitzerinnen und Lausitzer in vier Wochen an 50 Infoständen auf der Schatz-Karte und online mitgegeben haben:

Alle Lausitzer Schätze auf einen Blick


3. Bürgerdialog

Zwischen dem 07. und 28. September 2019 fand unser Bürgerdialog statt. Bei fünf Dialogveranstaltungen haben wir die Sichtweisen der Lausitzerinnen und Lausitzer auf ihre Region kennengelernt und viele spannende Perspektiven zusammengetragen. In Krausnick, Görlitz, Domsdorf, Knappenrode und Cottbus sind interessierte Bürgerinnen und Bürger miteinander ins Gespräch gekommen und haben entlang konkreter Fragestellungen diskutiert. Dabei haben wir Zukunftsbilder aus der ganzen Lausitz zusammentragen und viele bedeutende Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Region sichtbar gemacht. Und wir haben von Ihnen erfahren, was für Sie die wichtigsten Zukunftsthemen sind. 

Bürgerdialog
© Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH

 

4. Onlinedialog

Parallel zum Bürgerdialog konnten Sie zwischen dem 7. September und dem 18. Oktober Ihre Gedanken zur Zukunft und der Region online in die Leibildentwicklung einbringen. Wir haben gemeinsam mit Ihnen Visionen für die Lausitz zusammengetragen und erfahren, was aus Ihrer Sicht die wichtigsten Zukunftsthemen sind. 

Wir haben ein paar der schönsten Kommentare für Sie herausgesucht:

MEINE LAUSITZ

Die Lausitz ist Ihr Zuhause, Ihre Heimat. Doch jede und jeder von Ihnen hat ein ganz eigenes Bild von „seiner oder ihrer“ Lausitz. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen Ihre Lausitz-Bilder zusammentragen. Wir glauben: Die Lausitz ist vielfältig! Was wir uns fragen: Gibt es Gemeinsamkeiten? Und welche Unterschiede und Besonderheiten gibt es? Sie sind gefragt:

  • Frage 1: Was ist für Sie die Lausitz?
  • Frage 2: Was macht das Leben in der Lausitz für Sie aus?

3 von 30 Kommentaren:

Lydia

„Leinöl, Smoothies und fremde Nummernschilder zu Weihnachten... Die Lausitz ist ein Geheimtipp, und dass Leinöl und Quark genauso gesund sind wie Smoothies, davon bin ich überzeugt. Hat nur noch kein Foodblogger entdeckt. Die Altstadt von Bautzen kann sich sehen lassen, kein Weg ist so romantisch wie der an der Spree entlang von Bautzen nach Grubschütz. Es gibt zweisprachige Kindergärten und Schulen. Aber vor allem ist die Lausitz der Ort an den zu Ostern und Weihnachten plötzlich die fremden Nummernschilder überwiegen. Und dann von ehemaligen Mitschülern, die jetzt in Berlin und München wohnen Sätze fallen wie, "echt jetzt, du wohnst immer hier?" ich kann darüber lachen, denn ich weiß was ich schätzen kann, mir fehlt hier nur mehr positives Denken.“

André

„Für mich ist die Lausitz vor allem der Bergbau und die Rekultivierung nach dessen Ende. Das Lausitzer Seenland hat nun schon einen guten Ruf in Deutschland. Die Lausitz ist auch der Spreewald (Gurken, Trachten, Leinöl) sowie auch das Osterfest in der sorbischen Gegend. Die Lausitz ist auch durch den Motorsport, Eishockey und Radball bekannt geworden. In der warmen Jahreszeit ist jedes Wochenende irgendwo immer ein Event. Die Lausitz ist stark im Kommen. Und das ist toll.

Das Schöne am Leben in der Lausitz ist...die Ruhe, die Nähe zu Wäldern und Seen, kurzer Weg nach Cottbus, Dresden und ins Elbsandsteingebirge zum Motorradfahren. Das ländliche Idyll der umliegenden Dörfer. Das Schlechte ist: wenig gut bezahlte Jobs, schlechte Facharztversorgung, Billigarbeiter aus den angrenzenden Ländern senken das Lohnniveau. Für gute Arbeit weite Wege in Kauf nehmen.“

Mario

„Die Lausitz ist auch: Menschen, denen Status nicht so wichtig ist. Raum und Freiheit. Ein großartiges niveauvolles Kulturangebot. Eine interessante Perspektive durch Chancen wegen des anstehenden Drucks zum Wandel.“

DIE LAUSITZ VON MORGEN

Die Lausitz ist im Wandel – nicht erst seit gestern. Vieles hat sich schon verändert, viel ist weiter in Bewegung. Mit dem Leitbild für die Lausitz wollen wir eine Vision schaffen, wie sich die Lausitz – auch Ihre Lausitz – in Zukunft weiterentwickeln soll und kann. Das Leitbild wird damit Orientierung schaffen für die Ausrichtung der künftigen Strukturpolitik, also unter anderem den Rahmen dafür setzen, in welche Bereiche die Fördergelder über die nächsten 20 Jahre fließen sollen. Wir möchten, dass Sie Ihre Sichtweise und Ihre Meinung hier mit einbringen! Deshalb unsere Fragen an Sie:

  • Frage 3: Wie stellen Sie sich die Lausitz von morgen vor?
  • Frage 4: Was braucht es für eine Enkel-taugliche Zukunft in der Lausitz?
  • Frage 5: Welche Themen liegen Ihnen dabei besonders am Herzen?

2 von 38 Kommentaren: 

Daniel

„Das Leben in der Lausitz ist in weiten Teilen doch gar nicht schlecht. Fachkräfte werden gesucht. Ja, die Löhne sind niedrig - die Lebenshaltungskosten meist aber auch. Es geht darum, auch wieder zu einer Kleinteiligkeit zurückzufinden: der kurze Weg in den nächsten Ort, Schule, Kneipe, Post, Sparkasse - alles in Reichweite.

Dringend geklärt werden muss die Mobilität im ländlichen Raum - hier muss es neue Angebote geben, bspw. durch selbstfahrende (autonome) Busse etc. Gerade hier kann die Region innovativ sein und Ideen entwickeln. Diese Lebensqualität ist notwendig, damit Menschen in die Region kommen, die wir brauchen. Kein Ingenieur einer "neuen" Industrie oder der Selbstständige, der von zu Hause arbeitet wird in die Region kommen, wenn die Daseinsvorsorge nicht funktioniert und es keine Schule gibt etc. Und es wird auch niemand kommen, wenn alles neue und andere immer schon abgewertet wird oder immer wieder die alte Geschichte der Braunkohle erzählt. Und eine unterstützende Kultur braucht hierfür auch die öffentliche Verwaltung. Das neue, das andere gab es eben noch nicht - deshalb muss es ja nicht schlecht sein und muss nicht mit tausenden Auflagen verbunden werden. Vielleicht braucht die Region einfach auch mal mehr Zuversicht.“

ZV LSB

„Das Lausitzer Seenland entwickelt sich immer mehr zum attraktiven Reisegebiet, was neugierige deutsche und tschechische Gäste anzieht. Um sich von anderen "gestandenen" Regionen abzuheben, sind hohe Qualitätsstandards und Innovationen wichtig.

Zur Förderung des Tourismus, speziell im Lausitzer Seenland, liegen uns die Themen Ausbau Mobilfunknetz/Internetanschluss, Fachkräftegewinnung, Förderung von Neuansiedlungen und Qualitätssteigerung sowie unbürokratische Genehmigungsverfahren am Herzen.“

ZUKUNFTSTHEMEN DER LAUSITZ

Werfen Sie nochmal einen Blick auf Ihre Antwort zur vorherigen Frage 5 ("Welche Themen liegen Ihnen dabei besonders am Herzen."). Hierzu möchten wir wissen:

  • Frage 6: Aus welchen Gründen ist Ihnen dieses Thema besonders wichtig für die Zukunft der Lausitz?
  • Frage 7: Warum ist das Thema besonders wichtig für Sie persönlich?
  • Frage 8: Warum ist das Thema besonders wichtig für die Zukunft der Lausitz insgesamt?

2 von 16 Kommentaren:

Daniel

„Die Attraktivität der Region hängt im Wesentlichen auch davon ab, dass wir nicht immer alles schlecht reden. Ich kann die Prophezeiungen des Untergangs der Lausitz nicht mehr hören. Für wen soll das denn anziehend sein?

Es geht um Menschen, die etwas tun wollen - und die darin nicht blockiert werden sollen. Wer sich aber keine alternative Entwicklung nicht vorstellen kann - soll die anderen doch machen lassen. Das heißt nicht, dass nun irgendwelche PR-Sprüche helfen oder Hochglanzbroschüren... Da muss auch eine Ehrlichkeit her - die Lausitz liegt eben fern ab der Metropolen - zumindest 100 Kilometer. Wir haben keinen Speckgürteleffekt. Mit guten Fördermöglichkeiten und einer Kultur auf Lust auf Neues kann etwas erreicht werden. Die "früher war alles besser"-Mentalität bringt... gar nichts.“

Kirsten

„Zukunftsfähig kann die Lausitz nur sein, wenn sie sich auf mehrere, voneinander unabhängige Standbeine stützen kann. Daher halte ich den gesunden Mix aus Industriearbeitsplätzen, nachhaltiger Landwirtschaft und sanftem Tourismus für so wichtig. Viel zu lange gab es nur den einen Schwerpunkt "Braunkohleabbau".

Wir müssen kreativen Ideen und Neuansiedelungen von KMU's Raum geben, diese gern auch gezielt mit Fördermitteln unterstützen, aber nur, wenn es ein Lausitz-übergreifendes Zukunftskonzept gibt, in das diese passen. Keine Förderung mit der Gießkanne oder gemäß der lautesten Wortmeldungen. Wenn dazu die Grundvoraussetzungen wie schnelles Internet, gute Bildung, Kinderbetreuung, Mobilität und ärztliche Versorgung, aber auch das persönliche Engagement jedes Einzelnen stimmen, ist mir um die Zukunft der Lausitz nicht bange.“

Alle Kommentare aus unserer Bürgerbeteiligung finden Sie hier:

Kommentare Bürgerbeteiligung


Der Bürger- und Onlinedialog wurden erfolgreich ausgewertet; Die Ergebnisse werden in die "Entwicklungsstrategie Lausitz 2050" einfließen und somit als Grundlage für die Formulierung des Leitbildes dienen.

Die Zusammenfassung der Ergebnisse finden Sie hier:

Ergebniszusammenfassung Leitbildprozess

Die Langversion folgt in Kürze.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Lausitzerinnen und Lausitzern für Ihre aktive Beteiligung bedanken.